Lichen planus = Lichen ruber planus

 

Lichen planus ist eine entzündliche Haut- und Schleimhauterkrankung, die oft im Mund- und Genitalbereich vorkommt. Die Ursache ist unbekannt. Viele Patienten haben Juckreiz auf der Haut oder Schmerzen auf den Schleimhäuten, da durch die Krankheit offene Stellen entstehen können.  Lichen planus kann im Genitalbereich zu Vernarbungen führen, eine frühzeitige und konstante, langdauernde Behandlung kann Vernarbungen verhindern. Selten tritt bei Lichen planus Krebs auf, auch dieses Risiko kann vermutlich durch eine kontinuierliche Behandlung verringert  werden.
 

Oraler Lichen planus (OLP)

Am häufigsten entsteht der Lichen planus auf der Mundschleimhaut. Man sieht weißliche Veränderungen, oftmals feine weiße Streifen an der Innenseite der Wangen. Selten entstehen wunde Stellen an der Wangenschleimhaut oder auch am Zahnfleisch (Gingivitis), die dann auch schmerzhaft sein können. Wenn die Schleimhautveränderungen im Mund nicht wund oder schmerzhaft sind, ist eine Behandlung nicht nötig, bei manchen Menschen bilden sich die Streifen von selbst zurück. Wenn wunde Stellen oder Zahnfleischbluten besteht, sollte ein Arzt aufgesucht werden.

Umstellung der Mundpflege. Schonende Hygiene, keine elektrischen Zahnbürsten, weiche Zahnbürsten (z.B. Curaprox Surgical Soft), nur Tenside-freie (SLS free) Zahnpasta ohne Zink, Menthol oder Minze (keine Weleda-Zahnpasta) z.B. Curaprox Enzycal mit Fluorid, nicht Curaprox Zero. Keine Interdentalbürsten, besser Zahnseide mit Wachs. Keine Spülungen mit Salbeitee oder Kamille, das trocknet aus. Biothène oder Tebodont Spülung oder Aldiamed Gel zum befeuchten. Tebolip Roller für die Mundwinkel. Bei Schmerzen Dynexan Gel oder Bucotantum Spray. Bei zusätzlichem Pilz z.B. Ampho moronal Lutschtabletten.

Zur Behandlung Tacrolimus, Clobetasol Gel, Polidocanol Gel (ec. Solcoseryl). Burgenstein Zink gegen Brennen.

Ernährungshinweise: Keine Kohlensäure-haltige Getränke, genug trinken, nicht zu heisse Getränke. Keine säruehaltigen Getränke, z.B. Orangensaft mit Trinkrohr zu sich nehmen.

Wohin zur Diagnose und Behandlung: An verschiedenen universitären Zahnkliniken gibt es spezialisierte Mundschleimhautsprechstunden, so. z.B. in Basel und Zürich.

Zusätzliche Abklärungen: Blutbild machen lassen (Eisen, Ferritin, Vitamin B12, Selen, Zink. Folsäure), ebenso Ausschluss von Diabetes. 

Literatur:

Häufige Mundschleimhauterkrankungen, Inga Muellen, Irène Hitz Lindenmüller und J. Thomas Lambrecht; Praxis Aerzte 2017  (Download PDF)
Die Zunge - Diagnostik und Therapie, Inga Muellen, Irène Hitz Lindenmüller, Andreas Filippi; Quintessenz 2017;68(6):675-684 (Download PDF)
Oraler Lichen Planus - eine interdisziplinäre Herausforderung, S. Höller, I. Hitz Lindenmüller; MGK Chirurg 2018: 11:4-11 (Download PDF)
Fluoreszenzverfahren in der Mundschleimhautdiagnostik; Irène Hitz Lindenmüller; Quintessenz 2014;65(10):1249-1255 (Download PDF)

Lichen planus der Haut

Beim Lichen planus auf der Haut sieht man üblicherweise juckende Knötchen, daher auch Knötchenflechte genannt. Typischerweise entstehen die Knötchen an den Handgelenken, sie können grundsätzlich jedoch überall auftreten. Nagelveränderungen und fleckförmiger Haarausfall sind typisch beim Lichen planus, bestehen aber nicht bei allen Patienten. Lichen planus der Haut bildet sich üblicherweise von selbst zurück, manchmal nach Monaten gelegentlich aber auch erst nach Jahren. Manchmal machen Menschen mehrere Episoden des Lichen planus durch. Wenn die Krankheit störend wird, z.B. Juckreiz besteht, kann eine Behandlung mit z.B. Kortisonsalben oder eine Lichtbehandlung durchgeführt werden.

Lichen planus genital

Lichen planus kommt auch im Genitalbereich vor und ist sehr ähnlich dem Lichen planus der Haut. Es entstehen juckende Knötchen auf dem Penisschaft.

Gelegentlich führt diese Krankheit zu Verklebungen im Genitalbereich. Gleichzeit können andere Schleimhäute betroffen sein, z.B. der Mund, die Augen oder der Schluckdarm. Diese Form des Lichen planus sollte behandelt werden, da die Verklebungen zu Funktionsstörungen der Genitalregion führen können. Die Beschwerden im Genitalbereich ähneln denen des Lichen sclerosus im Genitalbereich, es wird aber davon ausgegangen, dass es sich um zwei unterschiedliche Krankheiten handelt. Das klinische Bild und eventuell eine Hautprobe führen zur konkreten Diagnose.

Schonende Hygiene des Genitalbereichs, d.h. wenig Gebrauch von Seifen und schonendes Abtrocknen sind wichtig. Es sollten möglichst alle Reste von Urin vorsichtig beseitigt werden. Die Pflege mit fettenden Salben oder Ölen ist sehr zu empfehlen. Diese können mehrmals täglich vor und nach dem Toilettengang oder Waschen oder Schwimmen aufgetragen werden (halten Sie immer eine kleine Tube in der Tasche bereit). Tragen Sie weiche Unterwäsche (Baumwolle oder Seide) und Kleidung, jede Reizung wirkt sich ungünstig aus. Rückfettende Pflegeprodukte sollten mehrfach täglich angewandt werden: Fettsalben, Vaseline, Öle.

Spezielle Vorsicht ist geboten bei Männern: Es gibt dazu einen neuen Artikel (in Englisch):  Zirkumzision und Lichen planus (Download PDF) Keine Zirkumzision bei Lichen Planus! Cave Köbner Phänomen!

Literatur

Association of Circumcision Status with Genital Lichen Planus: A Systematic Review and Meta-analysis, CHANG Hua Ching, et al. ; Acta Derm Venerol 2019; 99: 1049-1050 (Download PDF)